Healing Code 2

Am Samstag hat Alex in Nashville einen Workshop zum Healingcode 2 gegeben. Healing Code Practitioner wurden schon am 28.6.2016 über die Erweiterung in Kenntnis gesetzt.

Im Prinzip verlief der HC2 Workshop in Nashville wie die, die wir aus Freiburg, Kirchzarten oder München gewöhnt sind nur dass zu den üblichen 4 Heilzentren noch 3 dazu gekommen sind.

Im Gegensatz zu den gewohnten Heilzentren werden diese durch direktes Auflegen der Fingerspitzen (Alex nennt das Vortex Haltung für Wirbel) oder der flachen Hand stimuliert. Der ausgeübte Druck ist nach eigenem Belieben zu gestalten. Generell haißt es, dass starke Reize beruhigend wirken und schwache Reize anregend sind.

Die neuen Heilzentren sind:

1) Atlas – erster Halswirbel auf dem der Kopf sitzt – auf Englisch skull (Schädel) oder jetzt im Workshop brainstem (Hirnstamm) genannt –> ich werde das mit S für Schädel benennen, wird entweder von der linken oder der rechten Hand stimuliert, teils sollen die Fingerspitzen dabei den Schädel berühren teils den 1. Halswirbel.

2) Dritte Auge – etwas höher als die alte Brücke Position, Alex nennt diese Position High Bridge (hohe Brücke), weil sie etwas über der Brückenposition liegt. –> ich werde das mit 3 für Drittes Auge benennen, wird entweder von der linken oder der rechten Hand stimuliert.

3) Unter Bauchnabel – nur von der linken Hand stimulieren.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Info. Wie lange werden diese Positionen gehalten? Ist der Ablauf gleich wie bei den “normalen” Healing Codes (alle 30 Sekunden wechseln und in dieser Zeit an etwas Positives denken?)

    Antworten
    • Ja Belinda, Alex gibt auch in dem neuen Handbuch zum HC2 die Dauer pro Handhaltung mit 30s an, wenn man es als Q Codes durchführt entsprechend kürzer. Das ist natürlich nur eine Faustregel, wenn Dein Bauchgefühl Dir sagt, dass Du die Position länger halten willst, dann ist es gut dem zu folgen.

      Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.